Neu in Perg: Co-Working-Space.

Mit „Co-Working+“ öffnet das Technologiezentrum Perg Freiberuflern, Kreativen und Unternehmensgründern eine Co- Working-Zone in Perg. Dazu wurden Arbeitsplätze mit Glasfaseranschluss und Schreibtisch eingerichtet. Diese können zeitlich flexibel und zu günstigen Konditionen angemietet werden.

Arbeitsplatz mit REgal im Vordergrund. nebenbei Schreibtisch, Hintergrund Glasfront öffnet Blick auf Felder und Industriezoneerg

Diese Co-Working-Zone im Technologiezentrum Perg besteht aus einem Arbeitsraum und einem Kommunikationsraum. Insgesamt umfasst der Bereich ca. 100 Quadratmeter. Es stehen fünf Arbeitsplätze mit Schreibtisch, Ablagen und Breitbandinternet zur Verfügung. Zusätzlich wird ein Kommunikationsraum angeboten. Dieser ist mit Küche, Theke, Besprechungstisch für acht Personen und einem Flat-Screen ausgestattet. Eine optimale Ergänzung, um zu Meetings und Präsentationen einladen zu können.

Was sind die Vorteile von Co-Working+?

flexible Nutzung von Arbeits- und Kommunikationsbereichen

kostengünstige Inklusivtarife

kommunikativer Austausch und Netzwerken untereinander

professionelle Arbeits- und Präsentationsumgebung

motivierendes und innovatives Umfeld

keine Kündigungsfristen, keine Kosten für Vergebührung, etc.

Besprechungsraum im Co-Working+ mit Sesseln, Tisch und Flatscreen im linken Bildteil, Küchenzeile mit Theke im rechten Bildteil.

Das „Co-Working+“ in Perg soll vorrangig ein Nährboden für innovative Ideen sein. Ob für eine Businessplan-Entwicklung, für Start-Ups, Gründer oder Kreative – Co-Working-Perg bietet ein spannendes Raumangebot. Dabei spielen Vernetzung, Ideenaustausch und Kommunikation eine ganz wichtige Rolle. Das Umfeld des Technologiezentrums Perg mit Unternehmen unterschiedlicher Branchen, qualifizierten Mitarbeitern, vielfältigem Know-How und zahlreichen Serviceleistungen bietet hier besondere Vorteile.

Die Kosten pro Arbeitsplatz

Die Vorteile eines Co-Working-Arbeitsplatzes wurden oben angeführt. Die Preise richten sich nach der vereinbarten  Miet-Dauer – vom Tagesprojekt in neuer Atmosphäre bis zum Monats-Arbeitsplatz für größere Projekte ist die Anmietung flexibel möglich.

Monatstarif:  180 €
Wochentarif:   60 €
Tagestarif:        20 €
(Preise zzgl. 20% USt.; Stand 13.09.2019)

Zusammenfassung:
Raus aus dem Haus – hinein ins Co-Working+

Wer noch zu Hause an seinen Plänen schmiedet und merkt, wie das Feuer schwächer wird, der sollte einfach mal raus. Co-Working-Spaces sind eine Möglichkeit, einmal ein neues Arbeitsumfeld zu testen. Dabei handelt es sich um Büroflächen, die als zeitlich flexibel nutzbare Arbeitsplätze in einem Großraumbüro zu mieten sind. Das Umfeld bietet eine moderne Infrastruktur und die Chance, Kontakte mit anderen kreativen Menschen und erfahrenen Unternehmer_innen zu knüpfen. Co-Working-Spaces eignen sich für Ein-Personen-Unternehmen, Unternehmensgründer, Freiberufler, u.ä.m. die ein professionelles Arbeits-Umfeld suchen ohne gleich längerfristig mieten und einrichten zu müssen.

Auskünfte für Interessierte:

Technologiezentrum Perg
4320 Perg, Technologiepark 17
Tel.: 07262 / 93 96

 

Ein Bericht von Günter Kowatschek (13.09.2019)
Stadtmarketing PERG
Mehr Informationen über PERG finden Sie im PERG-Journal Herbst 2019

Generationenpark Perg verbindet die Menschen.

Der Sozialhilfeverband Perg schuf einen Raum für Begegnung und Bewegung.

Auf einer Freifläche neben dem Bezirksalten- und Pflegeheim Seniorium Perg errichtete der Sozialhilfeverband Perg den Generationenpark der Begegnung und Bewegung. Dazu wurden fünf Plätze eingerichtet um Gesundheit, Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit, Stress-Abbau und Burn-out Prävention zu fördern. Es ist ein Begegnungsort für alle Altersgruppen entstanden, an dem das gesellschaftliche Miteinander mit sportlicher Aktivität verbunden wird.

Eine Vorgabe des Projektes war es, das Seniorium Perg, das angrenzende Senioren-Tageszentrum und die Wohnanlage für Betreubares Wohnen mit dem Stadtzentrum von Perg zu verbinden. Dafür wurde der drei Kilometer lange Rundweg „Generationenweg“ eingerichtet. Unterstützt wurde das Projekt von der Stadtgemeinde Perg, der Firma Langeder Gartenbau aus Perg, dem Tourismusverband Perg sowie mit finanziellen Mitteln aus dem LEADER-Programm der Europäischen Union und des Landes Oberösterreich. Projektleiter und für die Umsetzung verantwortlich war seitens des Sozialhilfeverbandes Bezirkshauptmann Ing.Mag. Werner Kreisl. In der Stadtgemeinde Perg war Stadträtin Gabriele Jungwirth an vorderster Front aktiv und treibende Kraft in der Umsetzung.

„Mit diesem Projekt wollen wir dem gemeinsamen Miteinander der unterschiedlichen Generationen einen wertvollen Dienst leisten, um das Wir-Gefühl und das gemeinsame Verständnis entsprechend zu fördern“
Bürgermeister BR Toni Froschauer

DIE FÜNF PLÄTZE IM GENERATIONENPARK PERG

 

Generationenpark Perg - Platz der Bewegung

Zwei der acht Fitnessgeräte am Platz der Bewegung im Generationenpark Perg

PLATZ DER BEWEGUNG

Hier stehen zehn robuste, leicht zu bedienende Outdoor-Fitnessgeräte zur Verfügung. Beinpresse, Crosstrainer, Fahrrad, Surfboard, Rumpfbank, Parallel Stangen, Brustpresse, Latzug, Bonni Reiter und Walker wurden Generationen übergreifend für die wichtigen Muskelgruppen entwickelt. Die Anleitungen auf Tafeln bei jedem Gerät helfen beim richtigen Training. Dieser besondere Ort verhilft allen zu mehr Leistungsfähigkeit, Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination. Die Nutzung der Geräte macht bis ins hohe Alter Spaß, fördert die Gesundheit durch regelmäßiges, effektives und sicheres Training und bringt Generationen zusammen. Hier startet auch der drei Kilometer lange Generationen-Spazierweg, der über das Stadtzentrum und den Bahnhof zurück zum Generationenpark führt.

Generationenpark Perg - Platz der Begegnung

Platz der Entspannung und des Gesprächs im Generationenpark Perg

PLATZ DER ENTSPANNUNG UND DES GESPRÄCHS

Dieser Platz soll die körperliche bzw. geistige Entspannung und Regeneration unterstützen. Dieser Ort zum Verweilen und Wohlfühlen wurde mit für Senioren gerechten Parkbänken und einem Schatten spendenden Pavillon gestaltet. Es soll Raum sein, um Generationen übergreifende Gespräche anzuregen. Geistige Gesundheit und das „zur Ruhe kommen“ sind in der heutigen schnelllebigen und Stress behafteten Zeit wichtig. Burn-Out-Erkrankungen nehmen rasant zu. Dieser Ort mitten in der Stadt ist ein Angebot, dieser Entwicklung entgegen zu steuern. Kommunikation zwischen den Generationen soll als Erfahrungstransfer zwischen Alt zu Jung dienen. Eine Wildblumenwiese, als Bienenweide im hinteren Teil des Platzes angelegt, sowie zwei Insektenhotels runden den Platz ab.

Generationenpark Perg - Platz der Sinne

Platz der Sinne mit Objekten aus dem ehemaligen Sinnepark Münzbach.

PLATZ DER SINNE

Die dem Menschen mitgegebenen Sinne spielen immer weniger Rolle. Dadurch gehen Lebensqualität und Werte verloren. Es ist wichtig, sich wieder auf alle Sinne einzulassen, sie zu fördern und zu entwickeln. So wird man für die wichtigen und teilweise verborgenen Dinge des Lebens sensibel bzw. aufmerksam. Das Plätschern des Wassers beim Quellstein, das Angreifen und Anschauen Mühlviertler Granits in seinen unterschiedlichen Strukturen und Ausprägungen, das Spazieren am Barfußweg, das Riechen an Duftkräutern im Hochbeet, das Anschauen und vereinzelt auch Schmecken von verschiedenem Obst, das Zählen von Jahresringen auf Holzscheiben, das Balancieren am Holzstamm und das Wahrnehmen von Sinnestäuschungen diverser Exponate aus dem Sinnepark Münzbach sollen unsere Sinne wieder schärfen.

Generationenpark Perg - Platz der Geborgenheit

Platz der Geborgenheit – die Pflanzen werden hier Schutz geben, wachsen jedoch erst (Sep. 2019)

PLATZ DER GEBORGENHEIT

Einen Schutz vor der Sonne und sonstigen Wetterkapriolen findet man am Weg unter der Laube, die erst im Laufe der Zeit ihre Schutzwirkung entfalten wird. Auch die Erfahrung eines Menschen entfaltet sich (erst) bzw. erweitert sich im Laufe seines Lebens. Die Erfahrung älterer Menschen kann für die junge Generation bedeutsam sein und ihr Sicherheit und Geborgenheit in so mancher Lebenssituation bieten. Geborgenheit ist mehr als Sicherheit, Schutz und Unverletzbarkeit; Geborgenheit symbolisiert auch Nähe, Wärme, Ruhe und Frieden. Das Gefühl der Geborgenheit ist wichtig, denn nur dann kann sich der Körper wirklich entspannen.

Generationenpark Perg - Platz der Beschaeftigung

Platz der Beschäftigung – Nasch-Hecken, Hochbeete, Brunnen: Man trifft sich um gemeinsam zu säen, zu pflegen und zu ernten.

PLATZ DER BESCHÄFTIGUNG

In den Hochbeeten am Platz der Beschäftigung werden verschiedenen Salate, Kräuter und Gemüsesorten gepflanzt. Gepflegt werden die Beete von den Bewohnern/innen des Betreubaren Wohnens und den Gästen des Senioren-Tageszentrums mit Unterstützung des Roten Kreuzes. Die gewählte Höhe und Anordnung sowie der Boden rund um die Hochbeete soll die Mitarbeit auch Mitbürger ermöglichen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind und sie in die Gemeinschaft integrieren. Die extra gestaltete Wasserentnahmestelle liefert das für das Wachstum lebensnotwendige Wasser. Rund um den Platz wurden verschiedene Beerensträucher gepflanzt. Diese sollen nach Möglichkeit über das Jahr verteilt unterschiedliche Früchte hervorbringen, die gemeinsam geerntet und verarbeitet werden können.

„Auch Besucherinnen des Senioriums erhalten so eine attraktive Möglichkeit, bei einem Besuch mit ihren Angehörigen und Freunden schöne Sparziergänge zu gehen, die dann vielleicht auch bei einem gemeinsamen Kaffee oder einer anderen kulinarischen Köstlichkeit in einem Lokal in der Stadt Perg abgerundet werden.“
Bezirkshauptmann Ing.Mag. Werner Kreisl

GENERATIONENWEG

Der Generationenweg verbindet auf einem drei Kilometer weiten Stadtspaziergang das Seniorium Perg, das angrenzende Senioren-Tageszentrum und die Wohnanlage für Betreubares Wohnen mit dem Perger Stadtzentrum und dem Bahnhof Perg. Vom Generationenpark führt der Weg durch Siedlungsstraßen in die Herrenstraße, Pergs wichtigste Einkaufsstraße und auf den Hauptplatz. Wer rasten möchte, kann das neben dem Stadtbrunnen („Koabrunnen“) oder in einem der Cafés oder Wirtshäuser im Zentrum machen. Danach führt der Weg in die Bahnhofstraße, am Bahnhof vorbei und hinter den Gärten einer Siedlung vorbei zurück zum Generationenpark.

Weitere Wege in Perg

Essen & Trinken in Perg

Ruder-WM 2019: Perger Wirt verwöhnt 50.000 Gäste.

Bis zu 50.000 Zuseher erwarten die Veranstalter der Ruder-WM in Linz-Ottensheim an den sieben Wettkampftagen von 25. August bis 1. September. Für Perg geht bei dieser Weltmeisterschaft die Genussflotte von Fritz Strondl an den Start. Allerdings mit einem anderen Ziel: Fritz Strondl und sein Team setzen ihre ganze Energie ein, um Fans, Sportler, Funktionäre und Pressevertreter genussvoll zu verwöhnen.

Veranstaltungsbereich der Ruder-WM (Weltmeisterschaft) in Ottensheim - im unteren Bilddrittel die Tribüne undeine Leinwand, im oberen Bildbereich ein Wettrudern mehrerer Teams in Booten

© WRCH2019

Fritz Strondl und das Catering-Team der Genussflotte aus Perg freuen sich schon auf die größte Sportveranstaltung in Oberösterreich. Besonders groß ist die Freude, weil der Veranstalter ihm das Vertrauen schenkte, die Ruder-Weltmeisterschaft 2019 in Ottensheim als Generalunternehmen gastronomisch zu betreuen. Die Genussflotte ist ein Catering-Unternehmen in der Erlebnisregion Zentralraum Oberösterreich und vielen bekannt. In Mauthausen betreut er die Gastronomie im Donausaal, in Perg betreibt er auch noch die Wochenmarkt-Bar und ist bei vielen Veranstaltung aktiv dabei.

„In einem 25 Meter langen Zelt verwöhnen wir unsere Gäste. Es gibt Salate als Vorspeise, unterschiedlichste Spezialitäten als Hauptspeisen und für danach bereiten wir unter anderem Waffeln als Nachspeise zu.“
Fritz Strondl, Die Genussflotte

Der Wirt Fritz Strondl von der Genussflotte in Perg serviert eine Speise

© Friedrich Strondl Catering

18 Köche im Dauereinsatz

Insgesamt 80 bis 100 Mitarbeiter braucht es für das Catering der Weltmeisterschaft in Ottensheim. Alleine 18 Köche sind im Einsatz, um allen Besuchern jederzeit deren Lieblingsessen zuzubereiten. „Unsere Köche werden in einem Küchenzelt die Gerichte frisch zubereiten. Es ist mit Sicherheit für jeden Geschmack das passende Speisen-Angebot dabei“, sagt Strondl.

Verschiedenste Salate und Nudelgerichte

Einmal am kulinarischen Marktplatz angekommen, kann bei den Essens-Stationen die gewünschte Speise abgeholt werden. „Dazu richten wir unter anderem eine Nudel-Station ein. Dort werden Sportler und Zuseher mit ausreichend Kohlenhydraten versorgt. Wir bieten auch verschiedene Salate an. Denn bei warmen Temperaturen sind kalte Speisen gefragt“, zeigt sich Strondl selbst für heiße Sommertage bestens vorbereitet.

Fritz Strondl von der Firma Gesnussflotte serviert einen Burger

© Friedrich Strondl Catering

Würstelstand für Fleischliebhaber

Wer auf Fleisch nicht verzichten mag, sollte bei der „Wiener Würstel-Station“ vorbeischauen. „Ich denke, alle Fleischliebhaber finden bei diesem Stand etwas Köstliches. So zum Beispiel Käsekrainer, Debreziner oder ein Currywurst!“

Waffeln als kulinarisches Highlight

Als Nachspeise steht eine kulinarische Besonderheit von Fritz Strondl auf der Speisekarte. „Wir freuen uns, eine eigene Waffel-Station anbieten zu können. Dort backen wir Waffeln und garnieren sie mit frischen Früchten. Wer lieber ein Eis isst, wird natürlich auch verwöhnt,“ freut sich der WM-Genuss-Wirt darüber, genussvolle Nachspeisen anbieten zu können.

Cashless-Bezahlung bei Ruder-WM

Nachdem das Essen an einer der Stationen abgeholt wurde, erfolgt vor dem Verzehr noch ein wesentlicher Schritt: Die Bezahlung. Diese erfolgt bei der Ruder-WM „cashless“. Dazu wird an Ladestationen Geld auf eine Karte geladen. Mit der Karte kann dann überall bezahlt werden. So auch im Essens-Zelt, wo an einer zentralen Kassa die Bezahlung erfolgt. Alle weiteren Informationen zur Cashless-Zahlung entnehmen Sie folgendem Link: http://www.wrch2019.com/de/cashless/

Perger besuchen ihren Kollegen

Das Stadtmarketing PERG organisiert am letzten Vorlauf-Tag eine Busreise zur Ruder-WM nach Ottensheim . Die Abfahrt ist am Mittwoch, 28. August, um 13:00 Uhr am Hauptplatz. Die Rückkehr ist für 22 Uhr geplant. Beim Besuch in Ottensheim bietet sich die Gelegenheit, den Perger Wirt bei der Weltmeisterschaft zu besuchen. Bei Interesse senden Sie eine E-Mail mit Name, Adresse und Kontakt-Telefnonnummer an tourist [@] perg.at.

Informationsbild mit Hinweis auf Ruder-WM Linz-Ottensheim, 25. August - 1. September 2019

Zimmer in Perg

Essen und Trinken in Perg

Wir suchen Perg-Models für 2019 und 2020.

Unser Fotograf Boris Mitterlehner fotografiert die PERG-Models für das PERG-Journal. Dabei sind wir im Studio und in der Stadt unterwegs, besuchen Geschäfte und Lokale. Ihr werdet fotografiert beim Einkaufen, Wandern, Rad fahren und weiteren Aktivitäten. Die Fotos nutzen und veröffentlichen wir für die Werbemaßnahmen der Stadt Perg. Jedoch gibt es auch für unsere Models eine schöne Fotosammlung als Erinnerung und als Geschenk PERG-Gutscheine für Einkauf&Genuss.

Wen wir suchen:

  • Ihr wohnt in Perg oder im Umkreis von ca. 15 Kilometern?
  • Ihr habt einen besonderen Bezug zu unserer Stadt – im besten Fall arbeitet einer von euch hier, euer Kind oder eure Kinder gehen hier in die Schule?
  • Ihr kauft auch gerne bei Familienbetrieben in der Stadt ein und besucht öfters das Stadtzentrum und ab und zu Perger Gasthäuser und Lokale?
  • Ihr seid Eltern, und habt ein Kind oder mehrere Kinder im schulpflichtigen Alter?
  • Es stört euch nicht, für eine gewisse Zeit in der Öffentlichkeit zu stehen?
  • Ihr seid eine unternehmungslustige Familie, die gerne wandert, Rad fährt und Veranstaltungen in Perg besucht?
  • Es stört euch nicht, dabei in verschiedenen Posen und Outfits fotografiert zu werden?
  • Und es stört euch nicht diese Bilder immer wieder in Zeitungen, auf Plakaten und im Internet zu sehen?
  • Ihr tragt gerne aktuelle Mode, seid neuen Styles gegenüber offen?
  • Frische Produkte aus der Region kauft Ihr beim Bäcker, Fleischer oder am Wochenmarkt?
  • Dazu habt Ihr auch noch an unterschiedlichen Tagen im August und September 2019 mehrere Stunden Zeit, um euch fotografieren zu lassen?

Dann bewerbt euch als PERG-Models 2019/2020!

Sendet uns aussagekräftige Fotos an diese E-Mail und erzählt uns, warum gerade ihr unsere beste Wahl als PERG-Model sein werdet!

Was ihr noch wissen müsst

Die Aufnahmen, die wir machen, veröffentlichen wir im PERG-Journal, auf unseren Websites, in Zeitungen und Journalen im Rahmen unserer Pressearbeit, auf facebook und Instagram sowie evtl. weiteren Social-Media-Plattformen. Wir verwenden die Bilder in den aktuellen Ausgaben des PERG-Journals im Herbst und im Winter 2019 sowie im Frühling 2020 sowie in Prospekten. Darüber hinaus kann es sein, dass die Bilder noch über mehrere Jahre eingesetzt werden. Dafür brauchen wir eure Zustimmung für die örtlich und zeitlich uneingeschränkte Nutzung der Fotografien.

So hat es im Vorjahr die Familie Karl aus Saxen gemacht:

Perg-Journal Advent zum Nachblättern

Perg-Journal Advent 2018

Titelseite des Perg-Journals Herbst 2018

Perg-Journal Herbst 2018

Tipps vom Einrichtungsberater.

Impulse, mit denen Wohn- und Geschäftsräume einzigartig einzurichten sind gibt es von Einrichtungsberater Christoph Schinnerl. Denn er ist überzeugt, dass Möbel unser persönliches Wohlbefinden beeinflussen. Wir Menschen fühlen uns einfach wohl in behaglich eingerichteten Wohnräumen und an ergonomisch optimierten Arbeitsplätzen.

Familie Lettner und Christph Schinnerl

Die Zimmer im Gasthof Lettner plante und gestaltete Christoph Schinnerl.

4 Mal Mensch vor Maß in der Beratung

  • Ein Einrichtungsberater interessiert sich zuerst für Sie als Mensch. Das ist besonders relevant, weil Raum und Einrichtung spiegeln die Menschen wider, die darin leben.
  • Formen und Farben weisen auf Eigenart und Identität ihrer Nutzer hin. Deshalb stimmt der Einrichtungsberater diese mit Ihnen ab.
  • Gut beraten heißt zuzuhören! Was Sie als Bewohner, Sie als Unternehmensleiter, Sie als Mitarbeiter wünschen, wonach sie sich sehnen ist für die Einrichtungsplanung wichtig.
  • Ihnen wird vemittelt, wie unterschiedliche Materialien, Design und Farben auf Raum und Nutzer wirken.

Erst danach nimmt der gute Einrichtungsberater Maß, plant die neue Küche, das Badezimmer, die Wohnräume oder Arbeitsplätze. Daraufhin erstellt er eine fotorealistische 3D-Zeichnung. Im nächsten Schritt werden Details mit Ihnen besprochen. Erst dann wird bestellt und produziert.

Persönlichkeit zuerst

Christoph Schinnerl zu kontaktieren hat noch weitere Vorteile: Erstens kommt er persönlich zu Ihnen ins Haus und zweitens fühlt er sich in die Räume hinein, die einzurichten sind. Somit erspart er Ihnen weite Wege und gibt Ihnen gleichzeitig die Sicherheit, dass alles passen wird. Denn Schinnerl plant nicht nur – er ist persönlich dabei, wenn die Möbel geliefert und montiert werden. Dabei wird Sie das gute Preis-Leistungs-Verhältnis freudig überraschen. So wie andere Kunden im Mühlviertel, in Linz und auch im benachbarten Mostviertel – denn die empfehlen den Einrichtungsberater gerne weiter.

Vereinbaren Sie ein Erstgespräch – das kostet nichts und wird sich für Sie lohnen.

Kontakt

Einrichtungsberater Christoph Schinnerl
Adresse: 4320 Perg, Schererweg 7
Tel.:   07262/626 55
E-Mail:   c.schinnerl@aon.at
Web:   www.christophschinnerl.at

Vorraum_Einrichtungsberater Schinnerl

Vorraum

Küchenzeile; im Hintergrund Verbau des Eingangs zur Speisekammer

Küchenzeile; im Hintergrund Verbau des Eingangs zur Speisekammer

Küchenzeile

Küchenzeile

Im Puls der Stadt Perg.
Von Geburt an mit ganzem Herzen in Perg.

img_2702_kernGut drauf und voll dabei – das waren unsere Models Michaela und Nadine beim Foto-Shooting für dieses PERG-Journal. Genau so können Sie bei Ihrem Besuch in Perg die beiden auch bei allen Festen in Perg treffen – und natürlich beim Einkaufen. Denn Michaela arbeitet bei Lederwaren Irrendorfer und Nadine bei Juwelier Edthaler.
Die Freude hielt sich bei Michaela in Grenzen, als wir ihr sagten, dass sie Model fürs PERG-Journal werden soll. Doch sie erfüllte damit den Wunsch ihrer Tochter, die sich gerne mit ihr fotografieren lassen wollte – da musste sie also mit. Die Fotos zeigen die innige Verbindung zwischen den beiden, die sicher und vertraut miteinander umgehen und auftreten. „Wir machen auch in unserer Freizeit vieles gemeinsam“, sagt Michaela und meint Rad fahren, Skilaufen oder eben mit Freunden in Perg unterwegs sein. Es ist kein Zufall, dass wir in der Bücherstadt Perg zwei Leseratten fotografierten. So gab es erstmals ein Buch als Honorar, das beim Shooting gleich gefiel: Herbert Dutzlers neues Werk „Die Einsamkeit des Bösen“ packte Michaela gleich als Urlaubslektüre ein. Die beiden tauschen ihre Buchlieblinge aus. Jojo Moyes gehört derzeit zu ihren Lieblingsautorinnen. Nadine kocht gerne. Sie lässt sich jedoch auch gerne bekochen. Am liebsten von ihrem Freund Johannes Schachner, der im Restaurant Schachners Machland Stuben die Küche führt.